Überwachungskamera mit SIM Karte mobile 4G LTE Übertragung

Wenn weder WLAN noch ein Internetanschluss vorhanden ist, ist die 4G / LTE Überwachungskamera mit SIM Karte genau das Richtige!


Mit einer Telefon-, SIM- oder Prepaid-Karte können Sie die Kamera an jedem Ort weltweit einsetzen. Sie sendet Bilder im Alarmfall oder zeitplanabhängig per Push-Nachricht auf das Handy bei vorher installierter CamHi APP.

 

LTE Kameras: Fragen und Antworten                                                              LTE Kameras: Vergleichsübersicht

 

Es werden Europaweit alle Mobilfunkanbieter unterstützt. Uns sind nur folgende SIM-Karten bekannt, die in Deutschland und in Europa nicht funktionieren:

1. V-SIM Vodafone Smart SIM     2. o2 Multicard Multi SIM     3. 1&1 Tarife (Drillisch), die O2 nutzen     4. Symplytel (O2)

 

Der Live Zugriff auf das aktuelle Videobild ist jederzeit möglich. Zudem werden die Bilder/Videos und auch die Alarmbilder je nach Einstellung auf der eingebauten SD Karte gespeichert, auf die auch über das Handy zugegriffen werden kann.

Unsere Artikel

Wie funktioniert eine LTE Kamera?

Eine LTE Kamera benötigt zur Übertragung ihrer Videos kein Netzwerk (LAN oder WLAN). LTE Kameras verfügen - wie auch jedes Handy - über ein integriertes LTE Modul. Über dieses Modul ist die LTE Kamera mit dem Mobilfunknetz verbunden. Die Kamera kann Einzelbilder oder ganze Videosequenzen live senden und/oder aufzeichnen.

 

Welche Voraussetzungen gelten für den Betrieb einer 3G / 4G / LTE Überwachungskamera?

Bitte achten Sie auf ...

- Eine Telefon-, SIM- oder Prepaid-Karte (hier finden Sie Tipps zu den Karten)

- Stromversorgung (hier weitere Hinweise)

- Handy Empfang

 

Wo überall kann die LTE Kamera aufzeichnen?

Eine 4G / LTE Kamera können Sie an den meisten Orten weltweit einsetzen.

 

Wann zeichnet die Kamera auf?

Das bestimmen Sie ganz nach Ihren Anforderungen:

 

  • Aufnahme ständig / Video-Livestream

          Die Kamera zeichnet ohne Unterbrechung auf.

 

  • Aufnahme bei einer Bewegung

          Die Kamera zeichnet nur dann auf, wenn die Videodetektion eine Bewegung detektiert. Bereich, Empfindlichkeit sowie die Länge der Aufnahme können eingestellt werden.

 

  • Aufnahme zu einem bestimmten Termin (Zeitpunkt oder Zeitfenster)

          Die Kamera zeichnet zu einem bestimmten Zeitpunkt auf (Kalenderfunktion). Zum Beispiel eine Videosequenz immer dienstags, von 15.00 bis 15.30 Uhr. Oder auch immer nur dann ein Einzelbild,

          wenn sie in diesem Zeitraum eine Bewegung wahrnimmt.

 

  • Aufnahme eines Einzelbildes in zeitlich gleichbleibenden Abständen

          Die Kamera zeichnet - zum Beispiel - alle 2 Stunden ein Bild einer Baustelle auf. Diese Einzelbilder lädt sie per FTP auf einen Server.

 

Beratung über LTE Kameras für die Mobilfunkübertragung

 

Wo werden die Aufzeichnungen der Kamera gespeichert?

Einzelbilder oder Videoseqeunzen speichert die Kamera auf einer eingesteckten SD-Karte.  Wenn die Kameravideos über die Software HiP2P auf dem PC empfangen werden, können die Videostreams  auch auf dem PC gespeichert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Datenübertragung auf einen FTP-Server.

 

Wie erfahre ich von einer Alarmsituation, ausgelöst durch den Bewegungsmelder?

Im Falle einer detektierten Bewegung nimmt die Kamera diese auf und informiert sie

  • per Push-Nachricht, wie sie diese vielleicht schon von anderen Apps kennen (zum Beispiel Wettermeldung, etc.)

 

 

Wie und wo kann ich die Kamera Aufzeichnungen anschauen?

Sie können den Live-Stream, aufgezeichnete Videos oder auch Einzelbilder auf Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet oder PC betrachten.

  • Betrachten des LiveStreams oder von auf der SD-Karte aufgezeichneten Bilder & Videos:

          Für Tablet und Smartphone empfehlen wir die kostenlose App "CamHi". Für Ihren PC oder Apple Mac empfehlen wir die ebenso kostenlose Software HiP2P Client, die Sie auf der jeweiligen Produktseite bei uns herunterladen können.

 

  • Betrachten von Einzelbildern in zeitgleichen Abständen (FTP-Server)

          Haben Sie die Kamera Bildsequenzen auf einen FTP-Server hochladen lassen, können Sie diese von dort herunterladen und in einem Bildbetrachter Ihrer Wahl betrachten. Fertigen Sie daraus zum Beispiel einen 5 minütigen Film, der den 

          Baustellenfortschritt innerhalb mehrerer Monate zeigt.

 

 

Weitere LTE Überwachungskamera Funktionen

 

Sind die Videos mit Ton?

Ja, bei manchen LTE Kameras sind Mikrofon und Lautsprecher eingebaut.

 

Wie weiß ich, wann bestimmte Videos oder Einzelbilder aufgezeichnet wurden?

In die Einzelbilder bzw. Videos können Sie die Anzeige der Uhrzeit integrieren (Zeitstempel). Dabei können Sie die Uhrzeit entweder manuell einstellen oder sie zieht sich die Zeit via NTP (Network Time Protocol) aus dem Internet.

 

Kann die Kamera einen WLAN Hot Spot erzeugen?

Ja, unsere Kameras bauen nach dem Einschalten ein eigenes WLAN Netz auf (Hotspot).

Über Ihren PC oder Ihr Smartphone können Sie sich dann zur Konfiguration mit der Kamera

verbinden. Dabei geschieht die WLAN Anmeldung auf dieselbe Weise wie an Ihrem

heimischen Router. Weitere Informationen bezüglich der Kamera WLAN Funktion finden Sie

in der mitgelieferten Installationsanleitung oder im Blick-Store Shop:  https://www.blick-store.de/zusaetzliche-anleitungen-und-einstellhilfen-fuer-3g-lte-kameras

 

Kann die Kamera auch nachts bzw. im Dunkeln aufzeichnen?

Alle Kameras mit SIM Karte in unserem Portfolio sind mit eingebauten IR Nachtsicht LED ausgestattet. Auch bei absoluter Dunkelheit ist für den Kamerasensor die Szene hell erleuchtet. Die IR LED senden ein Licht aus, das für das menschliche Auge nur als ein schwaches, rotes Glimmen wahrnehmbar ist, für den Kamerasensor jedoch taghell erscheint. Da das Infrarot-Spektrum außerhalb des Farbspektrums liegt, erscheinen mit Nachtsicht aufgenommen Videos schwarz weiß, jedoch mit hoher Brillanz. Die Reichweiten der Nachtsicht LED variieren von Modell zu Modell.

 

Was bedeuten die Einstellungen "Normal", "Color" und "Auto" in der CamHi APP?

Die Einstellung "Normal" besagt, dass die Kamera tagsüber im Farbmodus arbeitet und bei Einbruch der Dämmerung in den IR Infrarotmodus schaltet.

Die Einstellung "Color" zeigt sowohl im Tagbetrieb als auch im Nachtbetrieb den Farbmodus, die Kamera schaltet also nicht bei Dunkelheit in den IR Infrarotmodus.

Die Einstellung "Auto" ist für Kameras geeignet, die neben IR Infrarot LED auch sogenannte Weißlicht LED eingebaut hat. Hier schaltet sich das Weißlicht ein, wenn nachts eine Bewegung detektiert wird. Dieser Modus wird verwendet, um mögliche Einbrecher abzuschrecken, die von der Kamera detektiert worden sind.

 

Leuchtet die Kamera im Dunkeln?

Die Infrarot LED's nahezu aller erhältlichen Infrarot-Kameras verwenden eine Wellenlänge von 850nm. Das menschliche Auge kann hier so gerade noch ein schwaches, rotes Glimmen erkennen. Tiere fühlen sich dadurch nicht gestört.

 

Sind die Kameras auch für den Außenbereich geeignet?

Alle in diesem Shop aufgeführten Modelle bis auf die 360° Kamera P3600 verfügen über die Schutzklasse IP65/IP66/IP67. Und insofern bestens für den Outdoor Einsatz geeignet. Die Gehäuse sind wasserdicht und spritzwassergeschützt.

 

Befestigung bzw. Aufstellen der Kamera

Alle Kameras verfügen über einen Stativanschluss mit 1/4“ Standardgewinde. Darüber hinaus erhalten Sie von uns alle Kameras mit einer speziellen Wandhalterung.

 

SD Karteneinschub

Alle LTE Kameras unseres Angebots ermöglichen einen Karteneinschub für SD-Karten bis 128GB (unsere dringende Empfehlung: Sandisk Extreme 128GB)

 

Weitwinkel / Brennweite

Die Brennweite eines Objektivs bestimmt den horizontalen Betrachtungswinkel, der den gewünschten Überwachungsbereich abdecken soll.

Man unterscheidet zwischen Objektiven mit fester Brennweite und mit variabler Brennweite. Wenn der zu überwachende Bereich feststeht, und Sie kennen den Betrachtungswinkel, der benötigt wird, ist es ratsamer, eine Festbrennweite zu verwenden, da die Güte dieser Objektive höher ist als bei variablen Brennweiten.

Beispiel: Sie installieren eine Kamera für die Überwachung in rechteckigen Räumen in einer Ecke des Raumes: Hier ist ein Winkel von 90° und mehr erforderlich, damit der gesamte Raum überwacht werden kann. Die Brennweite eines solchen Objektivs hat eine Festbrennweite von 2,8 oder 3mm. (dies variiert mit dem verwendeten Sensor und der Auflösung, kann aber für einen groben Anhaltspunkt ausreichen.)

Wenn Sie im Außenbereich mit einer Festbrennweite arbeiten, sollten sie auch bedenken, dass bei kleinerer Brennweite, also größerem Betrachtungswinkel, die Objekte kleiner erscheinen. Bei größerer Brennweite wie z.B. 6 mm ist der Betrachtungswinkel kleiner (< 65°), dafür erscheinen die Objekte größer. Dies wäre sinnvoll, wenn zum Beispiel Toreinfahrten überwacht werden und die Nummernschilder von Fahrzeugen identifiziert werden sollen.

Wenn der Betrachtungswinkel nicht bekannt ist, oder Sie möchten für spätere Anpassungen oder andere Blickrichtungen der Kamera flexibel bleiben, bietet sich das Objektiv mit einer variablen Brennweite an.

Viele Objektivhersteller arbeiten mit Standardbrennweiten wie 2,8 – 12mm. Hiermit lässt sich der Betrachtungswinkel von 98° bis zu 28° stufenlos einstellen und den Gegebenheiten vor Ort anpassen.

Bei der Wahl der Kamera achten Sie bitte auf die Angabe des eingebauten Objektivs. Sie finden auf unserer Seite unterhalb der Produktdetails die Datenblätter bzw. technische Daten der Kameras und der eingesetzten Objektive. Hier finden Sie auch die Brennweite des Objektivs und den horizontalen Betrachtungswinkel.

Der Mehrpreis bei Kameras mit variabler Brennweite gegenüber Festbrennweiten liegt im Durchschnitt bei etwa 30€ - 45€.

 

Auflösung

Die in der Videoüberwachung am meisten verwendete Auflösung für Kameras im Innen- und Außenbereich ist Full HD, oder auch 2 Megapixel oder 1080P genannt. Dies ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Detailtreue und Datenmenge.

Die etwas geringere Auflösung von 1,3MP wird öfter im Innenbereich eingesetzt, wo die Objekte nicht allzu weit von der Kamera entfernt gut identifiziert werden können.

Wenn im Außenbereich weiter entfernte Objekte erfasst werden müssen, um Gesichter zu erkennen oder Kennzeichen und Aufschriften lesbar aufzunehmen, sollte eine höhere Auflösung verwendet werden. Die gängigen Größen bei höher auflösenden Kameras sind 3 Megapixel, 4 Megapixel und 5 Megapixel.

 

Eine höhere Auflösung von mehr als 5 Megapixeln macht für die Standüberwachung keinen Sinn. Kamera von 8MP (4K) werden in der professionellen Überwachungstechnik bei großen Flächen wie Flugplatzvorfeld, Parkplätzen von Einkaufszentren oder auch Bahnhofshallen eingesetzt.

Der Grund, warum nicht immer die höchste Auflösung verwendet und bei Wahl der Kamera sorgfältig abgewogen werden soll, liegt in der Übertragung und Speicherung der Videodaten. Die Kamera überträgt die Videostreams entweder auf einen Rekorder, auf eine in der Kamera eingebaute SD-Karte oder direkt über eine P2P Verbindung auf Handys oder Tablets.

Wenn also eine 4MP Kamera statt einer 2MP Full HD Kamera eingesetzt wird, so benötigt der Rekorder und die SD-Karte doppelt so viel Speicherplatz. Die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten wird bei doppelter Auflösung reduziert. Wenn mit dem Handy vom Urlaub aus auf die Kamera zuhause zugegriffen wird, so ist es wichtig, dass die Datenmenge so gering wie möglich gehalten wird.

Ein weiterer Nachteil, der bei der Auswahl der Sensorgröße/Auflösung der Kamera eine große Rolle spielt, ist das zunehmende Rauschen bei höherer Auflösung. Dies macht sich speziell in den Abendstunden bemerkbar. Dies ist physikalisch bedingt (auf der gleichen Sensorgröße werden statt 2 Millionen Pixel nun 5 Millionen Pixel untergebracht, somit ist jeder Pixel kleiner und die Lichtempfindlichkeit geringer).

 

 

Software zu den LTE Kameras

 

Für den Zugriff auf Ihre LTE Kamera bzw. um Videodaten zu sichten, bieten wir Ihnen hier kostenlose Software für Smartphones, Tablets und Ihren PC.

 

 

Beratung über LTE Kameras für die Mobilfunkübertragung

 

Eignung / Einsatz-Orte

 

Stallüberwachung

Die Überwachung und Kontrolle von Pferden, Kühen oder Schweinen mit einer LTE Kamera hat viel für sich: Geburtenkontrolle, Gesundheit der Tiere, Überprüfung der Pflege, Werbung für Einställer, Verhinderung von Tierquälerei oder Diebstahl.

 

Weiden

Große Weide-Flächen können Sie mit nur einer Kamera absichern. Sehr gut geeignet für Schafherden oder auch Pferde auf der Koppel.

 

Baustellen

Der Diebstahl von Baumaterial oder Baumaschinen hat zumeist weitreichende, finanzielle Konsequenzen. Selbst Benzin wird schon abgepumpt.

Neben dem Sicherheitsaspekt stellt die Dokumentation des Baufortsschritts eine häufige

Anwendung von 3GLTE Überwachungskameras dar.

 

Scheunen

Speziell Unterstellmöglichkeiten für Oldtimer bieten ein willkommenes Ziel für Autodiebe.

 

Ferienhäuser im In- und Ausland

Die Überwachung von Ferienobjekten mit einer Überwachungskamera mit SIM Karte stellt eine effektive Möglichkeit der Sicherung dar. Da über die P2P Technologie die Videostreams von überall aus abrufbar sind, spielt die Entfernung des Objektes heutzutage keine Rolle mehr.

 

Überwachung von Güter- und Geldtransporten

LTE 4G Kameras bieten wir Ihnen auch in kleiner Bauform, die nicht größer ist als eine

Rückfahrkamera. Inklusive eingebauter Infrarot-LED für Nachtsicht.

 

 

Thema Strom / Energieversorgung

 

Spannungsversorgung über ein Netzteil

Sie können alle LTE-Kameras mit dem beiliegenden 230V/12V Netzteil betreiben.

 

Spannungsversorgung über eine Photovoltaik Anlage

Alle Kameras können Sie mit einer kleinen Photovoltaik Anlage (Solarpanel) dauerhaft betreiben.  Die Kosten für eine kleine PV Anlage, die den Strombedarf einer LTE Kamera bereitstellt, liegt bei etwa 450€ (100W Panel, 20AH Batterie, Montage.- und Installationsmaterial. Sehr gute Erfahrungen machen wir mit den Modulen oder Komplettpaketen von www.greenakku.de. Sprechen Sie uns in diesem Falle gerne an. Wir beraten Sie gerne telefonisch und ausführlich.

 

Spannungsversorgung über Batterien oder Akkus

Auch diese Spannungsversorgung ist natürlich generell möglich. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei dieser Versorgung nicht alle Möglichkeiten der LTE-Kamera nutzen können. Eine dauerhafte Videoaufzeichnung über Batterien oder Akkus ist im Allgemeinen unpraktikabel, da die Spannung in Batterien oder Akkus zu schnell aufgebraucht wäre.

 

Wie hoch ist der Stromverbrauch (die elektrische Leistungsaufnahme)?

Dies hängt vom Betriebsmodus der Kamera ab. Im Tagbetrieb beträgt die Stromaufnahme

350mA (0,35A) und somit eine Leistungsaufnahme von 4,2 Watt. Im Nachtbetrieb, auf den die Kamera bei Eintritt der Dämmerung umschaltet, steigt die Stromaufnahme auf 680mA (0,68A). Dies, weil zusätzlich die Infrarot (LED) Ausleuchtung aktiviert wird. So steigt die Leistungsaufnahme dann auf 8,2 Watt an.

 

Spannungsschwankungen: Wie empfindlich ist eine 3G/LTE Kamera?

Bitte achten Sie bei Verwendung einer externen 12V Batterie oder eines Akkus darauf, dass die Spannungsschwankungen der Batterie nicht mehr als +/- 10% (Spannungsbereich mind. 10.8V and max. 13.2V) betragen sollten. Andernfalls kann ein durchgängig einwandfreier Betrieb der Kamera nicht jederzeit gewährleistet werden.

 

 

Wir sind für Sie da - auch nach dem Kauf

Die notwendigen Einstellungen an unseren Kameras sind generell kein Hexenwerk. Wir vom blick-store bieten Ihnen folgende Hilfestellungen …

 

1) Bedienungsanleitung

Allen LTE Kameras liegt eine ausführliche Bedienungsanleitung in deutscher Sprache bei.

 

2) Hilfen zur Einstellung bzw. Programmierung

Neben den umfangreichen Anleitungen und Dokumentationen auf den LTE Produktseiten finden Sie hier zusätzliche Anleitungen und Einstellhilfen für 3G LTE Kameras.

 

3) Gratis: Telefonische Unterstützung

Sollten Sie dennoch Fragen haben, können Sie uns gerne 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter 02433 / 964 25 80 anrufen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.