Stallkamera für die Stallüberwachung

Schützen Sie Ihre mit einer Stallkamera Pferde, Kühe und andere Stallbewohner - Pferde, Schafe und Weidetiere immer im Blick!


Mit unserer Stallkamera können Sie zu jeder Tag- und Nachtzeit von überall einen Blick in den Stall werfen und nach dem Rechten sehen. Die Videotechnik gibt Ihnen Sicherheit, auch auf der Weide.

In erster Linie geht es um die Gesundheit der Tiere. Die Videoüberwachung tragender Stuten oder erkrankter Pferde oder Schafsherden ist mit einer Stallkamera rund um die Uhr möglich, wenn Sie nicht ständig im Stall bleiben können. Damit die Tiere nicht unruhig werden, wird bei der Pferdekamera kein sichtbares Licht eingesetzt, sondern mit eingebauten Infrarot-Strahlern gearbeitet. Für Sie ist damit die Pferdebox hell erleuchtet, für die Pferde ist aber nur ein rotes Glimmen direkt an der Stallkamera zu sehen. Lesen Sie unter den Angeboten weiter!
19 Artikel

  
Unsere Artikel

Mit der Stallüberwachung können Sie Pferde, Schafe, Rinder und Co vor Dieben schützen.

Hinter der Stall Kamera steckt auch ein präventiver Aspekt: Mit ihr verhindern Sie Diebstähle von Tieren und auch Tierquälerei. Beides sind wichtige Gründe, Boxen und Ställe mit Stallkameras auszustatten.  Es lassen sich vielleicht nicht alle Diebe abschrecken, aber eine sichtbare Videoüberwachung reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Straftat enorm.

Indirekt kann die Videoübertragung auch zu Werbezwecken genutzt werden: Pferdepensionen werben damit, dass Besitzer jederzeit via Stallkamera als Internet-Kamera in die Boxen schauen und kontrollieren können, ob mit ihren Tieren alles in Ordnung ist.

Mit der Stallkamera beobachten Sie Lernfortschritte in der Reithalle oder auf dem Platz, Sie schützen Ihr Eigentum gegen Diebstahl, verfolgen Geburten, kontrollieren Ein- und Ausgänge gegen unbefugtes Betreten oder schauen einfach nur nach Ihren Schafen, Rindern, Pferden und anderen Stallbewohnern, wenn Sie im Urlaub sind.



Wie plane ich eine günstige und zuverlässige Stallüberwachung?

Zunächst ist es wichtig, die Bereiche im Pferdestall oder Kuhstall, die überwacht werden sollen, festzulegen. Viele Stallkameras haben einen Betrachtungswinkel von etwa 90°. Damit lassen sich schon große Bereiche überwachen. Es ist aber zu bedenken, dass die zu überwachenden Objekte kleiner erscheinen, je größer der Betrachtungswinkel ist.

Geht es um die Beobachtung von Details, ist es ratsamer, mit kleineren Winkeln zu arbeiten. Hier ist eventuell eine 2. Stallkamera nötig. Da die Seitenwände der Boxen relativ hoch sind, wird es schwierig, mit nur einer Pferdekamera mehrere Boxen abzudecken. Hier wäre ein geeigneter Platz für die Stallkamera an der Decke zwischen 2 Boxen.


Wir helfen Ihnen bei der Projektierung Ihrer Stallüberwachung: Kontaktieren Sie uns unter 02433 / 964 25 80!



Sind die wichtigen Stallbereiche und auch die Anzahl der Kameras festgelegt (Boxen, Eingangsbereiche, Paddocks, Weide), sollten folgende Fragen beantwortet werden, weil die Ausstattungsmerkmale der Stallkameras sehr vielfältig sein können:

Ist ausreichend Beleuchtung vorhanden, oder muss nachts mit zusätzlicher Beleuchtung gearbeitet werden?

Wenn die Möglichkeit besteht, zusätzliche Lichtquellen zu installieren, kann die Überwachungskamera im 24 Stunden Betrieb farbige Videos übertragen. Wenn ohne zusätzliche Beleuchtung gearbeitet wird, sollten die Überwachungskameras mit sogenannten IR LED`s ausgestattet sein (dies trifft auf 80% aller angebotenen Kameras zu). Diese IR LED`s leuchten auf einer Frequenz, die das menschliche Auge, natürlich auch die Tiere, als rötliches Glimmen wahrnimmt. Für den Sensor der Kamera ist es taghell. Die Videos werden allerdings nicht mehr farbig dargestellt, sondern Schwarz/Weiß, da die Frequenz oberhalb unseres Farbspektrums liegt. Wenn die in der Kamera eingebauten IR LED`s nicht ausreichen sollten, werden IR Scheinwerfer verwendet.


Wie soll die Stallkamera die Videos übertragen?

1. Kabelgebundene Lösung / Stallkamera ohne WLAN

    Sie haben einen Netzwerkzugang über einen Router und verwenden die LAN- Lösung, also die kabelgebundene Stallkamera (Hier geht`s zu den Kabellösungen)


2. WLAN Lösung

    Sie haben einen Netzwerkzugang über einen Router, können aber baubedingt das Netzwerkkabel nicht bis zur Stallkamera ziehen. Hier verwenden Sie das WLAN Ihres Routers.
    Sollte der WLAN Router für die Kamera zu weit entfernt sein, verwenden Sie bitte einen WLAN Repeater.


3. LTE / 3G Lösung / Stallkamera mit SIM Karte

    Wenn weder ein Router für die Kabellösung noch ein WLAN Router mit Internetzugang existiert, dann kommt die LTE 3G Kameralösung in Frage. Hier wird mit einer Stallkamera mit SIM Karte
    gearbeitet. Erkundigen Sie sich, wie stark der LTE Empfang am Pferdestall ist und kaufen Sie eine SIM Karte des Anbieters, der ein starkes LTE Signal bietet (dies kann man
    einfach mit dem Handy überprüfen). Die SIM Karte sollte 1GB Datenvolumen haben, wenn man pro Tag etwa 5 Minuten Videodaten der Kamera überträgt. Das reicht im Schnitt
    eigentlich aus, um sich eine Alarmmeldung zu schicken (Pushnachricht auf dem Handy) oder kurz mal zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Wenn öfter geschaut wird, erhöht sich
    das Datenvolumen. (5GB pro Monat bei 25 Minuten täglich) (Hier geht`s zu den LTE 3G Kameras)


Wie nehme ich die Videos der Stallkamera auf?

Jede Stallkamera ist mit einem SD Karteneinschub ausgestattet. SD Karten bis zu 128GB finden darin Platz, und die Videodaten können nach Alarm oder Zeitfenstern aufnehmen.
Sicherer und professioneller ist es mit einem Videorekorder, NVR genannt. Hier lassen sich mehrere Kameras anschließen und aufnehmen. (Hier geht`s zu den NVR) 

Die Stallkameras werden an den Videorekorder angeschlossen, der die Videostreams auf Festplatte aufzeichnet. Diese Videos können direkt am Rekorder über einen angeschlossenen Monitor wiedergegeben werden. Alternativ können alle Videos, ob live oder aufgezeichnet, auf einem Smartphone oder Tablet wiedergegeben werden. So haben Sie Zugriff auf die Stallkameras oder auf den Rekorder, egal, wo Sie sich gerade befinden.

Die Größe der Festplatte hängt davon ab, wieviele Kameras angeschlossen sind, mit welcher Auflösung und mit wieviel Bildern pro Sekunden aufgezeichnet wird und wie hoch die Videokompression (H.264 / H.265) sein soll. Wir helfen Ihnen sehr gerne bei der  Berechnung der Festplatte!


Fast alle Überwachungskameras, die wir anbieten, arbeiten mit der P2P Technologie und einer Überwachungskamera APP: So lassen sich die Kameras in Minuten mit dem Smartphone oder Tablet verbinden, und Sie verpassen keine Aktivitäten! (P2P Technologie einfach erklärt)