+49 (0)2433 - 96 42 580

Haustiere alleine zuhause

Das geheime Leben Ihrer Haustiere?

Was macht Ihr Haustier, wenn es allein zuhause ist? Viele Haustierhalter stellen sich diese Frage. Seit 2014 wächst der Markt für Haustierkameras rasant. Mithilfe dieser Tierbeobachtungskameras können Sie von unterwegs aus nach dem Rechten sehen.

WLAN Überwachungskamera Dahua HDBW1320E-W IP-Überwachungskamera 3 Megapixel mit Nachtsicht- und WLAN-Funktion

139,95 € *
sofort verfügbar

Dahua IPC-K35 Minikamera WLAN mit Bewegungserkennung und Audiofunktion

99,95 € *
sofort verfügbar

R1-H Plus Smartkamera FullHD

99,95 € *
sofort verfügbar

Dahua IPC-A35 Steuerbare Kamera mit 3 Megapixeln, Nachtsicht und W-LAN Funktion

149,95 € *
sofort verfügbar

RF3211IR Überwachungskamera Full HD mit Nachtsicht-Funktion

99,95 € *
sofort verfügbar
Finden Sie heraus, ob Ihr Hund oder Ihre Katze sich auch alleine wohlfühlt, oder ob es leidet. Hunde bellen dann häufig unaufhörlich, winseln oder machen Unfug. Um Ärger mit den Nachbarn oder kaputte Möbel und Tapeten zu vermeiden können Sie dann ganz gezielt an dem Problem mit Hund oder Katze arbeiten.

Aber auch unabhängig davon, ist es spannend  mit der Kamera zu beobachten, was Ihr Haustier treibt, wenn Sie nicht da sind. Natürlich kann so ein digitaler Haustiersitter Herrchen und Frauchen nicht ersetzen, aber er gibt Ihnen das sichere Gefühl immer zu wissen, was daheim mit Ihrem Haustier passiert. Und ein bisschen neugierig sind wir doch alle, wie unsere tierischen Begleiter Ihren Tag gestalten, wenn wir unterwegs sind.

Wie funktionieren Haustierkameras?

In der Regel nutzen Haustierbesitzer Kameras mit weitem Winkel, damit sie einen möglichst großen Lebensraum Ihres Tieres sehen können. Das geht zum Beispiel über das Internet via Livestream direkt auf Ihr Smartphone, auf dem Sie einfach vorher eine App installieren. Ein bisschen können Sie die Tierkamera also mit einem Babyphone vergleichen. Stellen Sie das Gerät am besten dort auf, wo sich der Lieblingsplatz Ihres Hundes oder Ihrer Katze befindet. Bei Meerschweinchen, Hasen, Hamstern und Co. platzieren Sie die Kamera vor dem Käfig oder Gehege. Wenn Sie Tiere im Terrarium filmen und fotografieren möchten, dann sollten Sie darauf achten, dass die Nachtsicht LED`s (IR) ausgeschaltet sind, damit das Ergebnis nicht durch Spiegelungen in der Glasscheibe des Terrariums verschlechtert wird.

Sogar in der Dunkelheit können Sie Ihr Haustier dank Infrarot-Nachtsicht-Technik beobachten. Bei vielen Modellen können Sie auch einstellen, dass Fotos gemacht werden, sobald das Haustier sich vor der Linse bewegt, in der Kamera ist dann ein Bewegungssensor eingebaut. Einige Kameras, mit denen Sie Haustiere beobachten können, haben auch eine Audio-Funktion, sodass Sie zusätzlich hören können, was Zuhause los ist. Einige Techniken erlauben es sogar, dass Sie Ihre Haustiere auch auf große Entfernung ansprechen können.