+49 (0)2433 - 96 42 580

Welche Kamera ist für mich die Richtige?

18.04.2017 13:58

Welche Kamera ist für meinen Anwendungsfall die Richtige?

Nimmt man die Anzahl aller im Privatbereich verbauten Videokameras, die Haus und Hof, aber auch Einfahrten und Gärten überwachen, entsprechen etwa 80% nicht den Erwartungen. So sind sie entweder nicht oder nur unzureichend gegen Wind und Wetter geschützt, decken einen falschen Betrachtungswinkel ab, oder die Bildqualität und das aufgenommene Ergebnis ist so schlecht, daß eine effektive Aufarbeitung der Daten nicht möglich ist. Somit hätte man sich die Investition und die Arbeit sparen können. Dabei gibt es einige sehr einfache Regeln, die man vor dem Kauf beachten sollte.

Draußen oder drinnen? Auch wenn die Angebote in den Wurfsendungen oder im Internet äußerst interessant klingen, lesen Sie sich die Details durch und finden Sie heraus, ob diese günstige Kamera überhaupt für Außenanwendungen geeignet ist. Eine Kamera, die für Jahre dem Wetter ausgesetzt ist, zeigt bereits nach 1 Jahr eine starke Beanspruchung: Schrauben sind verrostet, der Lack blättert ab, die Glasscheibe vor dem Objektiv läuft an, Einstellschrauben zur Justage lassen sich nicht mehr drehen, usw. Mit einer solchen Kamera werden Sie nicht glücklich; hier sind auch 49€ noch zuviel!

Wie bekomme ich die Videos/Bilder auf mein Handy? Interessante Frage, die die Baumarktsonderangebote leider nicht beantworten, weil sie es nicht können! Zunächst schaut man sich die Art der Übertragung an. "Einfach an den Fernseher anschließen" heißt, ein Kabel quer durch die Wohnung zum Fernseher zu legen, aber dann immer noch nicht das Video auf dem Handy zu haben! Eine analoge Kamera wird mit einem Koaxkabel mit einem Monitor verbunden. Also keine Möglichkeit, das Video aufzunehmen oder aufs Handy zu schicken. Hierzu wäre ein Rekorder notwendig, der diese Möglichkeit bietet, der aber auch mindestens 200€ inklusive Festplatte kostet. Also lautet das Zauberwort "plug und play", also eine Kamera, die sich über ein App direkt mit der Kamera verbindet, und die man auch von außerhalb des Netzwerkes über eine 3G/4G/LTE Verbindung erreicht. Sie finden bei uns unter "plug & play" eine interessante Auswahl von Kameras, die sich in wenigen Minuten konfigurieren lassen, mit oder ohne Rekorder.

Nur "live" sehen oder auch aufnehmen? Wenn kein Rekorder verwendet wird, oder es wird kein monatlicher Vertrag mit einem Dienstleister abgeschlossen, der die Videodaten der letzten 7 oder 30 Tage bereitstellt, so haben Sie nur ein Livebild, das heißt, Sie sehen auf Ihrem Handy, was gerade in diesem Moment passiert. Sie sehen nicht, was vor 5 Minuten oder vor 1 Stunde passiert ist. Aber gerade diese Daten könnten interessant sein, wenn Sie wissen wollen, woher das Loch in der Scheibe kommt, oder warum die Haustüre aufsteht. Wir beraten Sie gerne, wenn es um die Aufnahme und die Kapazität der Festplatte geht. Ebenso gibt es bei uns sichere Cloud-Verbindungen, die Ihre Kameradaten bis zu 30 Tage auf einem sicheren Server speichern, und die danach gelöscht werden, ohne das Dritte darauf Zugriff haben. Also entweder der Rekorder zuhause (immer interessant, wenn mehr als 1 Kamera installiert wird) oder die Cloud-Lösung, wenn kein Rekorder, also keine Hardware, gewünscht ist und nicht mehr als eine Kamera benötigt wird.

Welcher Beobachtungswinkel oder "was möchte ich denn sehen"? Hier sehen wir eigentlich immer wieder Kompromisse und nicht das, was man sich von der Kamerainstallation wünscht! Die meisten Kameras im Sonderangebot haben eine sogenannte Festbrennweite eingebaut. Damit können Sie keinen Winkel einstellen, sondern leben mit dem, was die Kamera bietet. Zum Beispiel kaufen Sie eine Kamera, die eine Brennweite oder einen Winkel angibt (wenn überhaupt; diese Angabe habe ich so gut wie nie bei den Angeboten gesehen), also 6mm oder 65°. eine komplette Zimmerüberwachung sollte eigentlich 90° oder weniger als 3mm haben, damit alles im Bild ist. Dies hängt natürlich von der Kamerasensorgröße ab, aber dies lasse ich hier mal außen vor. Wollen Sie eine Kamera im Flur installieren, ist der zu beobachtende Winkel bestimmt kleiner, sodass 6mm oder 65° reichen würden. Es gibt eine sehr interessante Seite, allerdings in Englisch https://ipvm.com/calculator : Sie rufen die Seite auf und klicken dann auf "add camera". Dann können Sie das Kamerasymbol verschieben, den Winkel verkleinern oder vergrößern und zum Schluss mit "klicken auf die Person" drehen. Danach lesen Sie das Ergenbis oben unter "angle of view", also Blickwinkel und "focal length", also Brennweite ab. Da Sie mit google maps arbeiten, können Sie jeden Standort wählen, also auch Ihr Grundstück oder Ihre Einfahrt.

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich ein sogenanntes "varifocal" Objektiv, also ein Objektiv mit variabler Brennweite. So legen Sie sich nicht fest, sondern stellen das Objektiv vor Ort Ihren Ansprüchen entsprechend ein. Besser geht es noch mit einem motorisiertem Objektiv, das Sie bequem vom Laptop aus einstellen können. Diese Kameras finden Sie bei uns unter "Überwachungskameras".

Wir geben Ihnen Unterstützung und eine umfangreiche Beratung Ihrer Kamera, damit das Geld gut angelegt ist! Rufen Sie uns unter 02433 / 96 42 580 an oder schicken uns eine e-mail! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!